Teamviewer Fernwartung für unsere Kunden Teamviewer Fernwartung für unsere Kunden

Support mit TeamViewer

Sehr geehrte Kunden

Mit Hilfe der Software TeamViewer kann ein Servicemitarbeiter der Massoth Elektronik GmbH (im folgenden Massoth genannt) auf Ihren Wunsch direkt Ihren Bildschirm einsehen. Unsere Mitarbeiter können Sie dadurch bei Fragen und Problemen noch komfortabler und besser unterstützen.

Die Software TeamViewer übermittelt dabei in Echtzeit den Bildschirminhalt Ihres PCs an Massoth, damit wir Sie schnell beraten und optimale Hilfe leisten können. Der Inhalt Ihres Bildschirms und der Zugriff auf Ihren PC erfolgt erst nach erfolgter Zustimmung Ihrerseits. Bitte stellen Sie vor der Nutzung sicher, dass Sie alle Dateien und Anwendungen geschlossen haben, die nicht eingesehen werden sollen. Während einer Sitzung können Sie die Fernwartung jederzeit beenden. Dazu schließen Sie einfach das QuickSupport-Modul von TeamViewer. Eine Installation der Software ist auf Ihrem PC nicht notwendig und somit benötigen Sie auch keine besonderen Freigaben.

TeamViewer ist eine sehr sichere Lösung für die Fernwartung. Ihre Verbindungen laufen über komplett gesicherte Datenkanäle mit 104 Bit RSA Key Exchange und 256 Bis AES Session Encoding und macht somit jede Fernwartungs-Sitzung abhörsicher.
Weitere Details finden Sie unter www.teamviewer.com/de/products/security.aspx

Mit der Betätigung der Schaltfläche bestätigen Sie die Annahme der untenstehenden Vereinbarung zur Nutzung der Software "Teamviewer" zur Fernwartung und starten den Download der Teamviewer Software:

Download TeamViewer Download TeamViewer (.EXE DATEI)
 

Vereinbarung zur Nutzung der Software "TeamViewer" zur Fernwartung durch die Massoth Elektronik GmbH

TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware der TeamViewer GmbH, Kuhnbergstr. 16, D-73073 Göppingen, die von Massoth käuflich erworben und nicht selbst programmiert wurde. Entsprechend hat Massoth keinen Einblick in den Quelltext des Programms und hat keine Möglichkeit, die Funktionsweise des Programms detailliert zu prüfen oder nachzuvollziehen. U.a. deshalb kann eine Fernwartung durch die Massoth nur durchgeführt werden, wenn die Kunden folgende Vereinbarung anerkennen.

§ 1 Leistung und Vergütung

Massoth bzw. deren Mitarbeiter entscheiden, ob bzw. wann der Einsatz der Fernwartung sinnvoll ist. Der Kunde hat keinen Anspruch auf Fernwartung.

Die Fernwartung selbst ist - vorbehaltlich der Regelung in § 2 - kostenloser Bestandteil des Supports durch Massoth. Ob ein Kunde berechtigt ist, Support in Anspruch zu nehmen, entscheidet sich nach den allgemeinen Lizenz- und Geschäftsbedingungen von Massoth. Sollte bei einer Fernwartung auffallen, dass kostenpflichtige Dienstleistungen durch Massoth erbracht werden müssten, wird dies dem Kunden vor der Durchführung der Arbeiten mitgeteilt und die Arbeiten nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden begonnen bzw. fortgesetzt. Grundsätzlich wird die Fernwartung nur an Programmen von Massoth - zu denen auch die Datenbanken, Dateien und Programmverzeichnisse gehören - vorgenommen. Für eine funktionsfähige Betriebssystem-Umgebung sowohl für den Betrieb der Software von Massoth als auch der Software "TeamViewer" für die Fernwartung hat der Kunde selbst Sorge zu tragen. Auf darüber hinausgehende Anpassungen (z.B. des Betriebssystems oder der Netzwerkadministration) sowie Programme von Drittanbietern hat der Kunde keinen Anspruch.

§ 2 Leistungszeit

Die vorgenannten Leistungen werden von Massoth nur während der normalen Servicezeiten (telefonische Hotline) erbracht. Diese entnehmen Sie bitte der Internetseite. Sofern auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden die Fernwartung zu einem anderen Zeitpunkt erbracht werden soll, handelt es sich nicht mehr um eine kostenlose Leistung. Die voraussichtlichen Kosten werden dem Kunden bei Abschluß der Zeitvereinbarung mitgeteilt.

§ 3 Sicherheit/Datenschutz

1. Massoth hat die Software "TeamViewer" sorgfältig ausgewählt. Für eine Fehlfunktion des Programms oder eine anderweitig auftretende Sicherheitslücke im Programm "TeamViewer" wird der Kunde die Massoth nicht haftbar machen.

2. Der Kunde kann am Bildschirm sämtliche Aktionen des Support-Mitarbeiters mitverfolgen. Unterlässt er dies und kann aus diesem Grunde eine von ihm nicht gewünschte Handlung des Mitarbeiters (z.B. durch Beendigung der Verbindung) nicht unterbinden, hat er keinerlei Anspruch gegen Massoth.

3. Der Kunde informiert die Massoth unverzüglich, wenn er Fehler oder Unregelmäßigkeiten feststellt, die bei der Fernwartung aufgetreten sind oder die einen Zugriff durch Unbefugte möglich machen.

4. Massoth verpflichtet sich, alle im Rahmen des Vertragsverhältnisses erlangten Kenntnisse von Geschäftsgeheimnissen und Datensicherheitsmaßnahmen des Kunden geheim zu halten und in keinem Fall Dritten zur Kenntnis zu bringen.

5. Der Kunde trägt selbst dafür die Verantwortung, dass eine aktuelle Datensicherung in geeigneter Form vorliegt und eine zeitnahe und wirtschaftlich vernünftige Wiederherstellung von verloren gegangenen Daten gewährleistet ist. Mit Zustimmung zur Fernwartung bestätigt er daher, entweder eine tagesaktuelle Datensicherung auf einem externen Speichermedium vorliegen zu haben oder auf sämtliche Ansprüche gegen Massoth zu verzichten, die aufgrund eines Datenverlustes, der durch eine externe Datensicherung hätte verhindert werden können, geltend gemacht werden könnten.

§ 4 Haftung

1. Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, leistet Massoth

1.1 bei Vorsatz in voller Höhe;

1.2 bei grober Fahrlässigkeit und bei Verletzung einer wesentlichen Pflicht, wenn durch die Verletzung der wesentlichen Pflicht der Vertragszweck gefährdet wird, nur in Höhe des vorhersehbaren Schadens, der durch die Sorgfaltspflicht verhindert werden sollte;

1.3. einen in der Höhe über Ziffer 1.2 hinausgehenden Schadensersatz leistet die Massoth, wenn Massoth gegen die aufgetretenen Schäden versichert ist, im Rahmen der Versicherungsdeckung und aufschiebend bedingt durch die Versicherungszahlung.

1.4. Bei Datenverlust haftet Massoth nur in Höhe des Aufwands, der bei ordnungsgemäßer Datensicherung für eine Wiederherstellung der Daten erforderlich ist. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet Massoth nur, wenn unmittelbar vor der zum Datenverlust führenden Maßnahme eine ordnungsgemäße Datensicherung durchgeführt wurde. Folgeschäden, insbesondere solche aus Betriebsunterbrechung und entgangenem Gewinn, werden von Massoth nicht ersetzt.

1.5. Im Falle eines besonderen Schadensrisikos des Kunden, welches für Massoth nicht erkennbar ist, hat der Kunde Massoth hierüber zu informieren. Der Kunde ist verpflichtet, dieses besondere Risiko zu versichern und dies gegenüber Massoth zu belegen.

2. Massoth haftet nicht für Mängel, die dadurch verursacht werden, dass vom Kunden von den Einsatzbedingungen oder der bestimmungsgemäßen Nutzung der Software von Massoth abgewichen wird.

3. Sollten sich aus dem Einsatz der Software "TeamViewer" Beeinträchtigung oder Mängel im Computer oder Netzwerksystem des Kunden ergeben, so ist auch hierfür eine Haftung von Massoth ausgeschlossen.

§ 5 Zustandekommen des Vertrages

Mit der Herstellung der Internetverbindung zwischen dem Kunden und dem Rechner eines Supportmitarbeiters von Massoth erkennt der Kunde die vorgenannten Bedingungen für die Fernwartung per "TeamViewer" an. Dies geschieht durch Mitteilung der Id-Nummer und des Passworts.

§ 6 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist 64342 Seeheim. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

§ 7 Allgemeine Geschäftsbedingungen / sonstiges

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ergänzend die Geschäftsbedingungen der Lizenz- und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Massoth Bestandteil dieses Vertrages sind. Sollte eine der Klauseln dieser Vereinbarung rechtlich unwirksam sein, ist sie durch die ihr wirtschaftlich am nächsten kommende rechtlich wirksame Reglung zu ersetzen.

Stand: 5.12.12